Rhododendron Wildarten und sommergrüne Azaleen

Die Rhododendren (Singular: das Rhododendron, ugs. auch der Rhododendron) sind eine Pflanzengattung aus der Familie der Heidekrautgewächse (Ericaceae). Der Name Rhododendron, griechisch für „Rosenbaum“, wurde bis ins 17. Jahrhundert für den Oleander gebraucht und erst von Carl von Linné auf die Alpenrose übertragen. Es ist mit etwa 1000 Arten eine große Gattung. Es gibt eine Vielzahl von Sortengruppen und eine fast unüberschaubare Zahl von Sorten, teils sind es Hybriden, teilweise aber nur vegetativ vermehrbare Ausleseformen (sogenannte Sports).

Das Verbreitungsgebiet reicht von der Meeresküste bis ins Hochgebirge (in Tibet bis >5000 m), vom tropischen Dschungel bis in die subpolare Tundra (z. B. Rh. lapponicum, Rh. camtschaticum). Dementsprechend unterschiedlich sind die Arten und ihre Ansprüche.

Zeige 57 bis 62 (von insgesamt 62 Artikeln)